Protein Coconut-Apricot-Peach-Creme-Cake mit Reisboden

(English recipe is below)

 

Habt ihr schon einmal Reiskuchen ausprobiert? Ich persönlich finde es so genial, was man alles aus Reis zaubern kann! Ob süß oder herzhaft, ganz normal, Brei oder als Küchlein; man kann soooo viel machen!

Hier habe ich z.B einen Kokos-Reiskuchenboden gemacht und ihn mit einer Pfirsich Creme und frischen Aprikosen ergänzt 🙂 Das war wirklich eine mega leckere Kombi -schön erfrischend fruchtig und liegt nicht schwer im Magen! 🙂

 

 

Bitte markiert mich in eurer Bildunterschrift und benutzt den Hashtag #valentinascreations, wenn ihr meine Rezepte ausprobiert, sodass ich eure Bilder immer wieder finden und reposten kann 🙂 Ich freue mich wirklich über jedes Bild von euch!

 

ZUTATEN: (für 2 solche kleinen Backformen)

–>Reiskuchenboden:

  1. 75g Reis (Trockengewicht)
  2. 1 Eiweiß
  3. 1 Eigelb
  4. 100g 0,1% Joghurt
  5. 30g Haferkleie
  6. 15g Proteinpulver (Kokos)
  7. 1/2 TL Backpulver
  8. Zuckerersatz, Flavdrops (Kokos)

 

–>Creme:

  1. 200g Magerquark
  2. 6g gemahlene Gelatine
  3. 10g Proteinpulver (Pfirsich)
  4. Zuckerersatz, Flavdrops (Pfirsich)
  5. Aprikosen
  6. 1 Eiweiß
  7. Kokosraspeln

 

ZUBEREITUNG:

  1. Kocht den Reis.
  2. schlagt währenddessen das Eiweiß für den Kuchenboden steif.
  3. verrührt die anderen Zutaten für den Kuchenboden zu einem cremigen Teig und gebt dann den fertig gekochten Reis dazu
  4. hebt den Eischnee vorsichtig unter und backt den Kuchen bei 170 Grad ca. 30 min.
  5. Lasst den Kuchenboden abkühlen.
  6. Schlagt das Eiweiß für die Creme steif und bereitet die Gelatine nach Anleitung zu.
  7. Verrührt die anderen Zutaten für die Creme (außer die Aprikosen) cremig, gebt die fertige Gelatine dazu und hebt den Eischnee vorsichtig unter
  8. Schneidet die Aprikosen in kleine Stücke, fügt einen Teil zu der Creme hinzu und behaltet den Rest zum dekorieren
  9. Fügt nach Belieben noch Kokosraspeln zur Creme hinzu.
  10. Verteilt die Creme auf den kalten Kuchenboden und dekoriert den Kuchen mit den restlichen Aprikosenstücken und Kokosraspeln
  11. stellt den Kuchen kalt.

 

Ich habe sowohl das Pfirsich Whey von Womensbest verwendet als auch die Pfirsich Flavdrops. Die Pfirsich Flavdrops sind übrigens auch einer meiner Lieblings Flavdrops! 🙂 (Werbung*)

 

 

INGREDIENTS: (for 2 small baking dishes)

–>Ricebase:

  1. 75g rice (dry weight)
  2. 1 egg white
  3. 1 egg yolk
  4. 100g low fat yoghurt
  5. 30g oat bran
  6. 15g protein powder (coconut)
  7. 1/2 tsp baking powder
  8. sweetener, flavdrops (coconut)

 

–>Cream:

  1. 200g low fat greek yoghurt
  2. 6g ground gelatin
  3. 10g Protein powder (peach)
  4. sweetener, flavdrops (peach)
  5. apricots
  6. 1 egg white
  7. coconut flakes

 

HOW TO:

  1. Cook the rice.
  2. Whisk the egg white for the base till stiff. 
  3. Mix all the other ingredients for the base and add the cooked rice. 
  4. Add the stiff egg white carefully and bake it for ca. 30mins at 170 C degrees. 
  5. Let the cake cool down. 
  6. Whisk the egg white for the cream till stiff and prepare the gelatin. 
  7. Mix all the other ingredients (except the apricots), add the gelatin and then add the stiff egg white carefully.
  8. Cut the apricots in pieces and add them to the cream (keep some for the topping) 
  9. optional: add coconut flaues to the cream.
  10. Pour the cream over the cold cake base and top it with apricot pieces and coconut flakes. 
  11. Store it in the fridge.

 

Please tag me in your caption and use the hashtag #valentinascreations if you try my recipes. I’m happy to see your pictures 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *