Protein Apple Crumble

 

(the English recipe is below)

Apfel(-Zimt) Kuchen gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingskuchen, vor allem wenn die Mitte des Kuchens so schön dötschig ist vom Apfel -das liebe ich persönlich am allermeisten 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deshalb habe ich diesen super saftigen, dötschigen Protein Apple Crumble entwickelt mit super Nährwerten: 590kcals / 89g carbs / 40g Protein / 12g Fett

Die Streusel werden eher crunchy als buttrig, aber das finde ich passt ganz gut zu der dötschigen Apfelfüllung..

 

 

 

 

Bitte denkt daran, mich zu verlinken und meinen Hashtag #valentinascreations zu benutzen, wenn ihr meine Rezepte ausprobiert, damit ich eure Bilder 1. immer wieder finde und 2. ich weiß, dass ich sie reposten kann/darf. Ich freu mich übrigens immer sehr, eure tollen Kreationen zu sehen 🙂

 

 

Zutaten: (ingredients:)

->Teig: (dough)

  1. 50g Mehl (50g flour)
  2. 15g Slim Body Shake (advertisement/werbung*) ( ist sowas ähnliches wie ein Mehrkomponentenprotein) (15g slim body shake )
  3. 100g Magerquark (100g low fat greek yoghurt)
  4. Zuckerersatz, Zimt, Flavdrops etc (sweetener, cinnamon, flavdrops etc.)

 

->Füllung: (filling)

  1. 10g Vanillepuddingpulver (kann man aber auch weglassen und durch Apfelmus etc ersetzen, aber ich liebe einfach Pudding ;)) (10g vanilla pudding powder but you can use more mashed apples as well)
  2. 1 Apfel (1 apple)

 

->Streusel: (crumbles)

  1. 15g Haferkleie oder Mehl (15g oat bran or flour)
  2. 15g kernige Haferflocken (15g oats)
  3. 10g Magerquark (10g low fat greek yoghurt)
  4. xucker light, Zimt, Flavdrops etc (sugar free sugar, cinnamon, flavdrops etc.)

 

Zubereitung: (how to:)

  1. vermengt alle Zutaten für den Teig und knetet diese gut durch (der Teig sollte dann fest sein!) (mix all ingredients for the dough)
  2. rollt den Teig aus und legt ihn dann in eine kleine Backform (…cm Durchmesser). Zieht die Ränder schön hoch, damit der Boden nicht zu dick/teigig wird und man den Kuchen auch ordentlich befüllen kann (roll out the dough as thin as possible, put it in a small baking dish and pull up the edges so lots of filling fits inside)
  3. bereitet den Pudding für die Füllung zu (prepare the pudding for the filling)
  4. schneidet den Apfel klein und erhitzt ihn 2 min in der Mikrowelle und gebt ihn dann anschließend zum Vanillepudding dazu (je dötschiger der Apfel ist, desto besser ;)) (cut the apple into small pieces, cook them 2 minutes in the microwave and add it to the pudding)
  5. füllt den Vanillepudding in den ausgelegten Teig (pour the pudding in the baking dish)
  6. bereitet die Streusel zu, indem ihr alle Zutaten verrührt und zu kleineren „Klumpen“ zusammendrückt. Verteilt diese dann auf dem Kuchen. (mix all ingredients for the crumbles and then sprinkle the crumbles over the cake)
  7. Kuchen bei 150 Grad ca. 30 min backen (bake the cake for ca. 30 mins at 150 degrees C)

 

 

Was ich euch auf jeden Fall noch empfehlen kann: Serviert den Kuchen mit Vanillesoße und Vanilleeis -das war echt der absolute hammer! Vor allem als der Protein Apple Crumble innen noch leicht warm war 🙂

Das Eis ist übrigens selbst gemacht: 100% gesund, ohne Proteinpulver, aber dafür mit echter Vanillestange, sodass es unglaublich gut nach Bourbon Vanille schmeckt und tolle Nährwerte hat! 🙂

Comments

  1. Liebe Valetina,
    mal wieder ein sehr vielversprechendes Rezept. Es hört sich nur unglaublich lecker an sondern sieht auch so aus. Werde ich definitiv mal ausprobieren. Danke für deine tägliche Inspiration. Hättest du denn auch das Rezept für das selbstgemachte Eis?

    Ganz liebe Grüße
    Jenny :-*

  2. Hey Valentina 🙂
    Der Kuchen ist gerade im Ofen, bin mal gespannt!!! 🙂 🙂 Über ein Rezept fürs Eis würd ich mich auch freuen!
    Für heute gibts wahrscheinlich einfach Vanillequark (=Vanillepudding gemischt mit Magerquark) dazu 😉
    Ganz viele liebe Grüße,
    Anna
    (learn_to_live_anna)

  3. Liebe Valentina 🙂
    Das sieht unglaublich lecker aus und wird heute Abend direkt ausprobiert! Aber würdest du noch verraten, wie groß die Form ist, die du verwendet hast? 🙂
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    1. Vielen Dank, das freut mich sehr! Das ist eine ganz kleine Form (12cm), du kannst aber auch eine etwas größere nehmen, wenn du keine so kleine hast, dann wird der Kuchen natürlich nicht so hoch, aber ansonsten ist das kein Problem 🙂

      Ganz liebe Grüße!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *