Zähnebleaching

Mittlerweile ist es fast 3 Monate her, dass ich meine Zähne bleachen lassen habe und ich bin (immer noch) super glücklich, dass ich es gemacht habe!

Ich hatte davor schon recht weiße Zähne (dank meines Strohhalmtricks 😉 ), sodass mich mein behandelnder Zahnarzt schon vorwarnte, dass ich keinen allzu starken Unterschied wie bei Anderen erwarten kann. Letztendlich hat sich doch einiges getan und ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis.

 

Das linke Bild ist unmittelbar vor dem Zähne bleaching entstanden und das rechte Bild ist vom Tag danach.  Es ist wirklich ein deutlicher Unterschied gewesen! 🙂

 

Ablauf der Behandlung

Aber fangen wir von vorne an: Kurz vor der Bleachingbehandlung muss/sollte man eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, um das bestmöglichste Ergebnis erzielen zu können und mögliche Flecken zu vermeiden. 2 Tage vor meinem Bleachingtermin hatte ich also den Termin zur professionellen Zahnreinigung, die mir bei meinem vorherigen Zahnarzt sonst immer weh tat. Aber hier wurde nicht mit einem Ultraschallgerät gearbeitet, sondern per Hand, was wirklich viel viel angenehmer war! 🙂 Nach der Reinigung wurde mir dann noch der Tipp gegeben, meine Zähne bis zu meiner Bleachingbehandlung vorsorglich mit Elmex Gelee zu putzen, um den Zahnschmelz so gut wie möglich zu schützen. Diesen Tipp kann ich euch auf jeden Fall weitergeben! Vielleicht war das auch mit der Grund, dass ich kaum Schmerzen hatte.. aber später mehr dazu 🙂

 

Das Bleaching

Ich habe mich für die Zoom Methode entschieden. Das ist zur Zeit wohl die schonendste, gleichzeitig aber auch effektivste Variante. Das Bleaching läuft in 3-4 direkt aufeinanderfolgenden Intervallen je 15min ab. Es heißt normalerweise reichen 3 Intervalle, aber weil meine Zähne schon so weiß waren, waren bei mir alle 4 Intervalle (=60min) notwendig, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

 

Man bekommt eine Art Mundsperre in den Mund, damit die Zähne „frei liegen“ und gleichzeitig die Lippen vor den Strahlungen geschützt werden. Dann bekommt man noch eine Brille aufgesetzt, die die Augen schützt und dann geht’s schon los.

 

 

Bei jedem Intervall wird einem ein bestimmtes Gel auf die Zähne aufgetragen und dann sitzt man sozusagen einfach da und wartet und wartet und wartet, dass die Zeit vergeht 😀 Die Ärztin hatte mir bei der professionellen Zahnreinigung geraten, Musik fürs Bleaching mitzunehmen, weil die 45min-60min ansonsten echt lang werden können.. für den Rat war ich wirklich dankbar und gebe ich euch hiermit unbedingt weiter!

Während der Behandlung saß die Ärztin dann die ganze Zeit neben mir, wir haben uns (so gut wie es mit der Mundsperre ging) unterhalten und sie hat mir regelmäßig die Zeit durchgegeben, wie lange es noch dauert. Das hat mir echt geholfen die 60min ruhig zu bleiben, weil ich bin so eine hibbelige Person, die ganz schnell unruhig wird und absolut nicht leiden kann, nicht zu wissen wie lange man noch warten muss.. so war es wirklich viel erträglicher und die Zeit ging dann recht „schnell“ um!

 

Schmerzen

Die Ärzte hatten mich vorher aufgeklärt, dass die Behandlung schmerzhaft sein kann, dass aber jeder anders darauf reagiert. Ich muss sagen, ich hatte die ersten 59min absolut keine Schmerzen! Ich habe zwar gespürt, dass da irgendwas vor sich geht in meinen Zähnen, aber es tat weder weh noch war es unangenehm. Nur die letzte Minute hatte es dann doch noch in sich und ich hab einige „Blitze“ in meiner unteren Zahnreihe gespürt, die wirklich so unerwartet und unangenehm waren, dass ich mit dem gesamten Körper zusammengezuckt bin. Auch den restlichen Tag über hatte ich noch vereinzelnd Blitze in meiner unteren Zahnreihe, aber am nächsten Morgen war alles weg (mein Tipp: vereinbart den spät möglichsten Termin, sodass der Tag schnell vorübergeht 😉 ).

Im Großen und Ganzen waren die Schmerzen also echt total erträglich und haben bei mir wie gesagt erst ab der letzten Minute angefangen. Aber jeder Körper reagiert anders darauf, manche haben gar keine Schmerzen, manche jedoch sehr starke.

Was ich euch aber noch für die Bleachingbehandlung raten kann: cremt eure Lippen vorher fleißig ein, damit die nicht trocken sind. Meine waren durch die kalte Jahreszeit trocken, sodass sie während der Behandlung gereizt waren..
Nach der Behandlung

Die nächsten 48h musste ich darauf achten, was ich esse und trinke. Ich sollte färbende Lebensmittel wie Curry, Cola, Tomatensoße, Tee, Kaffe etc vermeiden, um den Aufhellendeneffekt nicht negativ zu beeinflussen. Mir wurde das ganz vereinfacht erklärt: beim Bleachen wird den Zähnen Wasser entzogen, wodurch sie dann heller werden, sich dann aber danach „wie ein Schwamm“ aufsaugen. Ich bin bei sowas immer sehr penibel und hab vorsichtshalber auf fast alles Farbige verzichtet 😀 (für die Fitnessfreunde unter uns: ich hatte eh Restday, aber ansonsten hätte ich definitv auch auf meine BCAAS verzichtet 😀 )

Die Ärztin hatte mir noch diese Zahnpasta für die nächsten 2 Tage mitgegeben:

Fazit

Also kurz zusammengefasst: ich bin wirklich super zufrieden mit dem Ergebnis und bin froh es gemacht zu haben! Ich hatte kaum Schmerzen oder sonstige Unannehmlichkeiten und meine Zähne sind dadurch auch kein bisschen (kälte-)empflindlicher geworden oder was man sonst noch so hört 🙂
Deshalb an die Münsteraner + Umgebung: Ich habe es im Implantatzentrum machen lassen beim Dr. Broschk und die Behandlung (sowohl die professionelle Zahnreinigung als auch das Bleaching) wurde von Ela Prohylaxe durchgeführt. Ich kann es euch bei den beiden definitiv empfehlen! Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, wurde vorher super gut vorbereitet und informiert und habe danach noch einige gute Tipps für meine Zähne und die weitere Vorgehensweise etc bekommen! Das ist wahrscheinlich nicht selbstverständlich.. Ich würde es jetzt im Nachhinein auf jeden Fall nochmal dort machen lassen!

https://www.facebook.com/Implantatzentrum-1117631155002298/?fref=ts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *